Sommer 2013:

Hallo zusammen!

Ich melde uns hiermit (stilecht) mit der letzten Rose aus 2013 wieder zurück...

Nach dem Verschwinden unseres geliebten Katers Robin im letzten Mai ist mir die Rückkehr und das Weiterarbeiten an der Rosenhof-Site wirklich schwer gefallen - zu viele schöne Erinnerungen an einen so freundlichen Zeitgenossen und an die Jahre, die er bei und mit uns verbracht hat!

Da sich trotz weitreichender Hilfe von Freunden und Nachbarschaft (Vielen lieben Dank nochmals an dieser Stelle!) wirklich keinerlei Spuren irgendeiner Art haben finden lassen, vermuten wir, daß er mit einem hungrigen Dachs oder einem schlecht gelaunten Marder zusammengerasselt ist, und dabei wohl den Kürzeren gezogen hat.

Trotz der vielen Haustiere in meinem Leben hatte ich ganz vergessen was für ein grosses Stück Herz ein Tier im Laufe der Jahre einnimmt - um so grösser waren dann Schmerz und Trauer über den Verlust, bei Melanie und mir gleichermassen...

Hier eines der ersten Fotos vom Mai 2009: Robin aka KnuffTiger - wir vermissen dich!

Und noch ein Abschied: Willi, der stattliche Kater von Angelika und Axel ist nach einer Erkrankung der Nieren im Sommer 2013 gestorben... wir fühlen mit Euch!!!

Herbst-Anklang:

Apfelsammler: einfach über den Rasen rollen, und zum Entleeren mittels des Stahlwinkels am Eimer hinten den Korb aufspreizen - ratzfatz und ohne bücken ist der Eimer voll, genial!

Und schon ist wieder Halloween...
und schon wieder eine neue Baustelle:

Das renovieren des Gäste-Appartments muss leider vertagt werden, die Mauer ist feucht!

Aufgraben, den alten Mörtel abklopfen, die Hecken (NEIN - KNICK heisst das hier!) stutzen,

- macht auch gleich Platz für Ankes zukünftige Veranda ;-) danke Thimo!

Regensammler

Isolierschicht, Bitumenanstrich, Noppenbahnen, Drainagerohre,

und massenweise Kies und Sand zum verfüllen.

Gut, daß wir die Rohre zum Sammelschacht schon erneuert hatten...

Supergut daß sich das Wetter hält: klar und vor allem trocken, so muss es bitte bleiben!

Hängerweise wird die schwere, lehmige Erde abgefahren, die Arbeiten gehen supergut voran:

Herzlichen Dank mal wieder ein die "Einsatzgruppe Wendland" !!!

Spätherbst:

Es ist noch so schönes Wetter, warm und hell - aber die Zeichen sind untrüglich...
JD, jetzt NEU mit kleinem Hänger

bekommt gleich die Schneeketten verpasst und wird auf Winterdienst umgerüstet!

Und dann eine Nachricht von den Nachbarn: auf dem Mühlenhof gibt es einen späten Wurf kleine Katzen... Einerseits zögerlich, andererseits freudig fahren wir hin:

es ist ein Geschwisterpärchen...

Gestatten: Mira

und Lumi (Finnisch für Schnee) -

und so haben wir dann doch wieder tierische Mitbewohner im Haus, froi !!!

Winter steht vor der Tür:

Hier kommen wir der Ursache des Übels auf die Spur: die Fallrohre an der Nordseite wurden geschickterweise irgendwann an die alte Drainage angeschlossen: somit stand bei jedem Regen das Fundament komplett unter Wasser... Gut, daß es aus Naturstein gesetzt wurde, sonst hätten wir ein wirklich ernstes Problem!

Also alle Fallrohr mit einer eigenen Leitung zum bereits erwähnten Sammler abgeführt.

Gut daß Söhnke das alles schon vorausschauend mit eingeplant (und berechnet) hatte - der Mann weiss was er tut!

Hier nochmal die Baustellen-Totale mit Blick auf Ankes zukünftiger Balkontür.

Auch die Nordseite ist gleich geschafft, nur der Sickerstreifen noch:

Und ein bischen Kosmetik.

Und wie nett es doch ist, wenn dann zuhause so ein süsses Fellknäul wartet:

und auch noch dreifarbig - eine Glückskatze also! (wie mich der Tierarzt aufgeklärt hat)

Lumis erstes Ausflug ins Freie wird jedoch desaströs:

auf 6 bis 8 Meter hoch eingekeilt, panisch abgestürzt und davongallopiert brauchen wir Stunden bis wir ihn wieder gefunden und nach Hause gelockt haben, am ganzen Körper zitternd wie Espenlaub...

Das wird dauern bis er sich wieder raus traut, geschweige denn auf Bäume klettern!

Dazwischen irgendwann Sturmwarnung: Xaver glaube ich, fegt fast ungebremst über die Koppel und legt einiges flach...

so wird beschlossen das die beiden ganz hohen Weiden gefällt werden sollten.

Die Hühnerschar ist wieder etwas grösser, jetzt durch einige Grünlegerinnen verstärkt.

Hier die stolze HühnerBaronin mit dem ersten grünen Ei!

Herbstliche Impression - ich glaube Stockrosen...
Die beiden hier hatten uns wirklich im "Pfotenumdrehen" verzaubert:

der Liebe und die Süsse :-()
(Vorsicht, sie hat den hypnotischen Blick...)

Bis demnächst wieder:

 

Gunnar

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2008 - 2018 Gunnar Haag